Förderer

Das Projekt wird gefördert durch die
Stiftung Umwelt und Entwicklung
:

Ein Projekt von...

Lupine

Die Lupine spielt in Nordrhein-Westfalen keine bedeutende Rolle, obwohl sie unter den heimischen Körnerleguminosen sehr gute Eiweißqualitäten besitzt. Sie ist in der Regel auf leichteren Böden zu Hause und hat den größten Anbauumfang in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern. Im Jahre 2010 ist sie mit etwas mehr als 20.000  ha bundesweit angebaut worden.

Zumeist wird die blaue Süßlupine [Lupinus angustifolius] angebaut. Eine weitaus geringere Anbaubedeutung haben die gelbe Lupine [Lupinus luteus]und die weiße Lupine [Lupinus albus]. Zumeist werden die Sommerformen angebaut. Es gibt neuerdings aber auch vermehrt Aktivitäten mit den Winterformen.

Zum Anbautelegramm