Förderer

Das Projekt wird gefördert durch die
Stiftung Umwelt und Entwicklung
:

Ein Projekt von...

2. Körnerleguminosentag

 

 

Wie schon im Vorjahr fand auch in diesem Jahr in Zusammenarbeit mit der Landwirtschaftskammer NRW der 2. Körnerleguminosentag im Landwirtschaftszentrum Haus Düsse statt. War der 1. Körnerleguminosentag 2011 mit 80 Teilnehmenden gut besucht, so nahmen in diesem Jahr mehr als 120 Leute an der Tagung teil.

Das Publikum war sehr gemischt. Vom konventionellen bis zum ökologischen Landwirt, von der Beratung bis zur Verarbeitung, bis hin zu Vertretern aus der Politik waren viele Bereich vertreten. 

Themenvielfalt

Die Themen der Referenten waren ebenso vielfältig. Von pflanzenbaulichen Vorträgen, über die Ökonomie von Leguminosenfruchtfolgen bis hin zur Agrarpolitik - in der aktuellen EU-Agrarreform-Debatte spielen die Leguminosen innerhalb des Greenings eine wichtige Rolle - deckten die Vorträge ein breites Spektrum ab. Trotz aller Freude über eine gelungene und sehr interessante Veranstaltung, wollen wir nicht unerwähnt lassen, dass die Leguminosen aus dem Feldfutterbau wie Klee und Luzerne und ihre Gemenge mit Gräsern auf der Veranstaltung nicht thematisiert wurden. Dies werden wir für das nächste Jahr gezielt angehen, damit diese wichtige Lücke auch geschlossen wird.

Vorträge

Nachfolgend finden Sie die Vorträge der einzelnen Referentinnen und Referenten:

  • <link fileadmin dokumente vom_acker_in_den_futtertrog das_projekt download>Pflanzenbauliche Strategien zur Steigerung der Wertschöpfung im Körnerleguminosenanbau, Prof. Knut Schmidtke, Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden
  • <link fileadmin dokumente vom_acker_in_den_futtertrog das_projekt download>Bodenfruchtbarkeit und Schwefeldüngung bei Ackerbohnen, Dr. Claudia Hof-Kautz, Ökoteam der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen
  • <link fileadmin dokumente vom_acker_in_den_futtertrog das_projekt download>Erfahrungen mit dem Anbau von Ackerbohnen, Peter Angenendt, Landwirt aus Drensteinfurt
  • <link fileadmin dokumente vom_acker_in_den_futtertrog das_projekt>Analyse einer Befragung unter Körnerleguminosenanbauern - Ergebnisse aus dem Forschungsprojekt LeguAN, Dorothee Alpmann, Fachhochschule Südwestfalen
  • <link fileadmin dokumente vom_acker_in_den_futtertrog das_projekt>Soja - eine Alternative auch für NRW? Prof. Dr. Dieter Trautz, Hochschule Osnabrück
  • <link fileadmin dokumente vom_acker_in_den_futtertrog das_projekt download>Erfahrungen mit dem Anbau von Sojabohnen, Benedikt Sprenker, Landwirt aus Beckum
  • <link fileadmin dokumente vom_acker_in_den_futtertrog das_projekt>Ökonomie von Leguminosenfruchtfolgen, Christoph Dahlmann, Projektleitung "Vom Acker in den Fruchtfolgen", Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft NRW e.V.
  • <link fileadmin dokumente vom_acker_in_den_futtertrog das_projekt download>BMELV-Eiweisspflanzenstrategie - aktueller Stand und Perspektiven, Dr. Annegret Spangenberg, Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)

Handel

Bei der Ökonomie von Leguminosenfruchtfolgen zeigt sich immer wieder, dass die Wirtschaftlichkeit mit den Möglichkeiten der Verwertung zusammenhängt. Dies wurde in dem <link fileadmin dokumente vom_acker_in_den_futtertrog das_projekt download>Vortrag von Christoph Dahlmann sehr deutlich. Betriebe, die selber Körnerleguminosen anbauen wissen in der Regel um ihren höheren Futterwert. Im klassischen Landhandel dagegen werden die Körnerleguminosen zumeist unterbewertet. Die Gründe hierfür sind sicherlich vielfältig, einer ist aber der fehlende Handel. So gibt es zum Beispiel keine offizielle Notierung für Körnerleguminosen. Um den Handel anzuregen haben wir auf unserer Homepage einen Marktplatz eingerichtet. Hier finden Sie auch eine Orientierung, wie sich der Futterwert von Ackerbohne, Erbse & Co berechnen lässt. Über Angebot Datenbank können Sie über die Suchfunktion schauen, ob in Ihrer Region Körnerleguminosen zur Verfügung stehen.

Gerne können Sie aber auch schon ein Blick auf das Jahr 2013 werfen. Wenn Sie Körnerleguminosen im nächsten Jahr aufkaufen wollen, geben Sie eine Suchanfrage mit der Menge an, die Sie aufkaufen wollen. Genauso können Sie verfahren, wenn Sie Körnerleguminosen anbauen, aber nicht selber verwerten und diese verkaufen wollen. In dem Fall füllen Sie die Angebotsliste aus und geben die erwartete Erntemenge an.

Impressionen

Die schönsten Bilder zur Veranstaltung sehen sie <link fileadmin dokumente vom_acker_in_den_futtertrog das_projekt impressionen_fotos.pdf download>hier